Logo CSU Neunkirchen klein
Panorama Neunkirchen mit Text CSU Ortsverband

Aktuelles aus dem Ortsverband

01.02.2011 - Der Bürger im Mittelpunkt




Wie alle Jahre lud der CSU-Ortsverband Neunkirchen am Brand am 23. Januar wieder zu seinem traditionellen Neujahrsempfang in den Saal des Pfarrgemeindehauses „Adolph Kolping“ ein. Diesmal stand ausnahmsweise kein Gastredner, sondern der Bürger im Mittelpunkt. Der Ortsverband hatte im Vorfeld im Mitteilungsblatt der Marktgemeinde einen Fragebogen an jeden Haushalt verteilen lassen, in dem die Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen zu Kommunal-, Landes- und Bundespolitik stellen konnten, welche dann am Neujahrsempfang beantwortet werden.

Der CSU-Ortsvorsitzenden Rainer Obermeier begrüßte die anwesenden Gäste und wies auf die Arbeit und Ziele der CSU im Gemeinderat sowie die für die Bürger interessanten politischen Themen auf Bundes- und Landesebene hin. Darüber hinaus hieß er den CSU-Kreisvorsitzenden Udo Schönfelder in Neunkirchen herzlich willkommen. Im Anschluss hielt Bundestagsabgeordneter Thomas Silberhorn seine Rede zu aktuellen Themen der Bundes- und auch Europapolitik. Rainer Obermeier, Thomas Silberhorn sowie der 3. Bürgermeister und stv. CSU-Ortsvorsitzende Martin Mehl stellten sich dann den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Hierbei wurden sowohl die Anliegen aus den Fragebögen als auch Wortmeldungen im Saal behandelt.

Zum Thema Westumgehung bezog die CSU klar Stellung und wies auf die Wichtigkeit hin, unbedingt in die Dringlichkeitsstufe 1 zu kommen, damit eine Realisierung in Bälde beginnen kann. Hierzu muss besonders Bürgermeister Heinz Richter (FWG) den Druck erhöhen. Nach dem harten Winter wurde auch nach den Verbesserungen beim Thema Streusalzreserven gefragt. Hierfür soll am Bauhof ein zweites Salzsilo angeschafft werden. Ausführlich wurde auch auf die Erhöhung der Gebühren für Schmutzwasser auf 1,39€ und für Niederschlagswasser auf 0,63€ pro m² eingegangen. Auch die Beitragssätze steigen auf 3,86€ pro m² Grundstücksfläche und auf 15,36€ pro m² Geschossfläche. Hierzu informierte Martin Mehl über die Hintergründe und die Diskussion im Gemeinderat. Auch auf die Möglichkeit zur Einrichtung eines Bürgerbusses wurde ebenso eingegangen wie das Dauerthema Mobilfunkmast.



Eine weitere Frage handelte von der Schaffung von zentralen Lagermöglichkeiten für Vereine im Hauptort und auch den Ortsteilen, da die Ausstattung meistens an vielen Stellen verstreut ist. Hier werde man als CSU eine Möglichkeit prüfen. Auch soll ein Gespräch mit dem Organisationskomitee des Weihnachtsmarkts stattfinden, wie man die durch den immer größer werdenden „Parallelmarkt“ am Zehntplatz zunehmend nachlassende Attraktivität des Marktes rund um die St. Michaelskirche begegnen kann. Es wird hierzu auch eine Gesprächsrunde zwischen Komitee und Budenbetreibern vorgeschlagen.

Der CSU-Ortsverband bedankt sich bei allen Gästen und Fragestellern für den gelungenen Neujahrsempfang und wünscht einen erfolgreichen Start ins Jahr 2011. Ein besonderer Dank geht an das Ehepaar Rödel für die freundliche Bedienung mit Getränken und Brezen sowie an die „Rocknstubn-Musik“ des Heimat- und Trachtenvereins, die für die musikalische Untermalung sorgten.

Ihr CSU-Ortsverband Neunkirchen am Brand


zurück zur Übersicht