Logo CSU Neunkirchen klein
Panorama Neunkirchen mit Text CSU Ortsverband

Aktuelles aus dem Ortsverband

02.07.2008 - Weltmarktführer mit sozialer Verantwortung


Weltmarktführer mit sozialer Verantwortung

Neunkirchen am Brand – Wirtschaftlicher Erfolg und soziales Miteinander müssen keine Gegensätze sein, wie Helmut Wagner, Managementbeauftragter der Neunkirchener Achsenfabrik AG (NAF), aufzeigte. Bei einer Betriebsbesichtigung der CSU Neunkirchen am Brand mit MdB Thomas Silberhorn erlaubte Wagner einen Blick hinter die Kulissen des weltweit größten Anbieters von Antriebsaggregaten für die Kurzholzerntemethode auf dem Forstmaschinenmarkt.

Die Erfolgsgeschichte der 1960 gegründeten NAF bis hin zum Weltmarktführer ist eng mit der sog. Tandemachse und dem patentierten „Balanced Bogie System“ verbunden. Hierdurch wird jedes Rad eines Fahrzeugs zu jeder Zeit am Boden bleiben – ein unschätzbarer Vorteil, gerade in schwierigem Gelände. Zusätzlich wird damit der Waldboden geschont. Achsen und Getriebe aus Neunkirchen am Brand werden mittlerweile weltweit in der Bau-, Forst- und Landwirtschaft einge-setzt. „Wir sind das Paradebeispiel, dass am Standort Deutschland erfolgreich zu weltmarktfähigen Preisen produziert werden kann“, sagte Wagner. Die Firma exportiere 80 Prozent ihrer Produkte.

Die positive Entwicklung der NAF wirkt sich auch auf den Personalbereich aus. Von den knapp 500 Mitarbeitern sind 150 in den vergangenen beiden Jahren eingestellt worden. „Unsere Mitarbei-ter stehen im Mittelpunkt“, so Wagner. Die NAF sei sich ihrer hohen sozialen Verantwortung bewusst. Deshalb investiere man gezielt in die Aus-, Fort- und Weiterbildung. So wurde 2005 die Lehrwerkstatt in ein modernes Ausbildungszentrum umgebaut. Dass Auszubildende in der NAF Karriere machen können, illustrierte Wagner an einer Reihe von leitenden Mitarbeitern, die als Lehrlinge angefangen hatten. Gute Chancen für die aktuell 22 Auszubildenden, zu denen im Herbst sieben weitere kommen werden.

„Absolut beeindruckt“ zeigte sich MdB Thomas Silberhorn nach der Betriebsbesichtigung in Neunkirchen. „Am Beispiel der NAF bestätigt sich, dass neue Arbeitsplätze vor allem in kleinen und mittleren Betrieben entstehen.“ Die hohe Innovationsfähigkeit und kontinuierliche Investitionen seien die Basis des Erfolgs der NAF, so der Abgeordnete.

Der Betriebsbesichtigung war ein Antrittsbesuch Silberhorns beim Neunkirchener Bürgermeister Heinz Richter vorausgegangen. Eine Vielzahl lokaler Themen wurde dabei erörtert. Besonders freute sich der Bundestagsabgeordnete, dass die Marktgemeinde die Kinderbetreuung für unter Dreijährige ausbaut und dazu die Anschubfinanzierung des Bundes nutzt. Der Bundestag hat Investitionshilfen von insgesamt 2,15 Milliarden Euro bereitgestellt, die einen bedarfsdeckenden Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen ermöglichen.


zurück zur Übersicht